Rückblick: Pilsen Pride 2018

Das Wochenende vom 24. auf den 26. August stand die westböhmische Stadt des Bieres Pilsen wieder ganz im Zeichen der Regenbogenflagge. Viele Events zum Thema LGBT fanden statt, um das Bewußtsein der Bevölkerung zu wecken und die Toleranz allgemein zu steigern.  Daher fand zum zweiten Mal das Festival Pilsen Pride statt.

 

Schon seit dem Donnerstag konnte man auf zahlreichen Veranstaltungen, wie zum Beispiel, Debatten, Diskussionen, Führungen oder Filmvorführungen vieles zum Thema LGBT erfahren, aber traditionell ist der Umzug das Highlight eines jeden Pride Festivals. Dieser fand am Samstag Nachmittag statt. Auf einer weitläufigen Grünflache im Zentrum der Stadt versammelten sich circa 350 Menschen, darunter auffallend viele lesbische Frauen.

 

Foto: Jana Braunova

 

Um 15.30 Uhr setzte sich die Menschenmenge in Bewegung, um friedlich durch den historischen Stadtkern zu ziehen. Leider war auch heuer wieder eine Gegendemonstration geplant: Unterhalb des Hauptplatzes warteten etwa 25 Personen, offensichtlich aus dem rechten Milieu, um lautstark gegen den Regenbogenumzug zu protestieren. Ein gewisses Gewaltpotentional lag zwar in der Luft, jedoch gab die Pilsener Polizei niemandem eine Chance den Umzug anzugreifen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Poilzei, welche an jeder Ecke zugegen war, immer hilfreich und assertiv, und sie machte jedem klar, dass sich Gewalt hier nicht lohnt. Aus diesem Grund kam es zu keinen Übergriffen und der Umzug konnte so ohne größere Probleme an sein Ziel gelangen.

 

Foto: Jana Braunova

 

Der Endpunkt der Parade war, wie auch schon letztes Jahr, die multifunktionale Kulturstätte „Papirna“, ein ehemaliges Gelände einer Papierfabrik, wo sich die Teilnehmer ausruhen konnten, einen der vielen Infostände (sowohl politische Infos als auch gemeinnützige Organisationen) besuchen oder einfach nur ein gutes Bier oder Getränk zum Chillen zu sich nehmen konnten. So konnte der Umzug stilvoll ausklingen, und die Teilnehmer konnten neue Kräfte für die große Abschlussfeier tanken.

 

Die offizielle Abschlussfeier des Festivals fand im schon legendären Club G+L Misa statt, wo sich ab 20.00 Uhr Abends das illustre Publikum einfand. Zu diesem besonderen Anlass war auch heuer wieder der große und nett dekorierte Innenhof geöffnet, wo auch die bunte Travestieparty stattfand. Ein gelungenes Fest, welches bis in die frühen Morgenstunden sehr gut besucht war. So gesehen war dieses Wochenende eine willkommene Abwechslung zu den schon manchmal zu sehr kommerziell vermarkteten Paraden. So wird gaymap.cz auch nächstes Jahr wieder mit dabei sein. Seien auch du mit dabei beim Pilsen Pride 2019!

 

Weitere Fotos von Jana Braunova findest du auf Facebook

Jana auf Facebook…

Das 19. Queer Filmfestival Mezipatra

Nächstes Event