Prager Pride Parade 2018 - Ein bunter Rückblick

Alle Jahre wieder steht der vorletzte Tag des Prague Pride Festivals, der Samstag mit der Parade im Mittelpunkt. Der Höhepunkt eines jeden Pride Festivals, so auch in Prag.   Auch schon zur Tradition ist der Treff- und Startpunkt  der Parade, der Wenzelsplatz: dieser historische, wunderschöne und seit je her mondäne Platz im Herzen der Stadt füllte sich schon in den Vormittagsstunden des Samstag. So war dieser eine halbe Stunde vor dem offiziellen Start schon dicht bevölkert, nicht nur von LGBT Aktivistinnen und Aktivisten, sonder auch viele Zaungäste und Touristen ließen sich dieses Spektakel nicht entgehen und machten mit Begeisterung mit. Die bunte und friedliche Menge zog einfach jeden in Ihren Bann. Wie auch schon traditionell waren auch Gegner der Parade rund um das Symbol des Wenzelsplatzes, der Reiterstatue des frühen Tschechischen Königs, versammelt. Diese waren aber weit in der Minderzahl und von der Poilzei soweit abgeschottet, daß man diese kaum wahrnehmen konnte. Die Gegenstimmen  verstummten und so verfolgten auch die Gegendemonstranten schweigend das quirlige und friedliche Treiben um sieherum, teils mit offenem Mund.   Aufgrund einer Baustelle am unteren Teil des Platzes mußte kurzfristig der Streckenverlauf der Parade umgelegt werden. Und da im Zentrum Prags, die Straßen eher eng sind, waren auch keine großen Wägen zugelassen, aber das kennen wir ja schon von den vorherigen Regenbogenparaden. Dennoch wurden heuer wieder einige Rekorde gebrochen: Noch nie kamen so viele Menschen zum Prager Pride Umzug, laut offiziellen Schätzungen waren es mehr als 40.000. Und auch die Anzahl der allegorischen Wägen war ein Rekord. So viele gab es bis jetzt noch nie und daher war auch dies der längste und größte Umzug seit Bestehen der PraguePride!   [caption id="attachment_2791" align="aligncenter" width="848"] Die Pride 2018[/caption]   Der letzte Abschnitt der Parade war dann auch wie gewohnt die Überquerung der Moldau und der anschließende Aufstieg zur Letna Ebene, wo die Offizielle Afterparty stattfand. Die vielen Stufen konnten den einen oder anderen Besucher schon in die Knie zwingen und behindertengerecht ist auch etwas anderes, aber in der LGBT Gemeinde gibt es bekanntlich viele helfende Hände und so waren auch die Stiege für niemanden ein Problem. Am Ende wurde man dann ja auch mit einem herrlichen Blick über die Prager Altstadt und die Menschenmasse belohnt, aber nicht nur die Aussicht ist war eine Belohnung, denn nun ging es erst richtig los!   [caption id="attachment_2792" align="aligncenter" width="848"] Vodafone mit einer XXXXL Fahne[/caption]   Das weitläufige Areal der Letna Ebene wurde optimal aufgeteilt, um den Besuchern maximales Entertainment zu liefern, und auch für das leibliche Wohl war reichlich gesorgt! Auf zwei Open Air Stages traten namhafte Künstler live auf, was von den ohnehin schon auf Feiern und Spass getrimmten Zuschauer auch begeisternd angenommen und mit tobendem Applaus gelobt wurde. In einem grossen spacigen Zelt (Octagon), was eher einer Mars Station ähnlich sah, brachten viele DJs die Partymenge in Stimmung, hier ein Lob an die Veranstalter, trotz der vielen DJs lobten die Besucher die Harmonie und den Flow der Dancemusic, welche durch einen stetigen Wechsel der Djs noch flutschiger, grooviger und spannender wurde. Perfekt!   Wer es gerne ruhiger und entspannter haben wollte, hatte im Schatten unter den vielen Bäumen die Möglichkeit, das Event zum Beispiel mit einem Picknick auf einer mitgebrachten Decke oder auf der Wiese zu erleben. Auch in der VIP Zone, welche zentral zwischen den beiden Stages aufgebaut war, konnte man im Zelt im Schatten auf einer der Couchen abhängen und mit interessanten Gästen plaudern, während man hier ein Glas Wein oder Bier, deren Konsum unbegrenzt mit dem Erwerb eines VIP Tickets erlaubt war, genoss. Sehr praktisch waren auch die Schließfächer, welche den Gästen zur Verfügung standen, um so unbeschwert die große Sause zu genießen. Auch die VIP Toiletten waren toll, das muss auch einmal gesagt werden.   [caption id="attachment_2793" align="aligncenter" width="900"] Letna Ebene - Abschluss-Kundgebung[/caption]   Bei Geprächen mit den Besuchern aus dem In- und Ausland konnte man klar feststellen, dass der Prager Pride Umzug nicht das einzige Highlight ist, sonder "nur" einer der schönsten und originellsten Warm up Parties für die eigentliche große Feier auf der Letna Ebene. Und ja, die Besucher haben Recht: Die Afterparty, welche um 22.00 Uhr endete,  ist einzigartig und auf jeden Fall einen Besuch wert!   Aber danach war der Tag des Feierns noch lange nicht vorbei, denn in den Clubs setzte sich die Welle der Partylaune fort:   [caption id="attachment_2794" align="aligncenter" width="848"] Afterparty Dirty Dirty Dancing[/caption]   Offiziell lud PragPride zur Afterparty Dirty Dirty Dancing in die Altenburg 1964, eine coole Location im Schiff, industriell geprägt und seht urban, cool und stylish. Das Event war komplett ausverkauft, dementsprechend war auch mit Wartezeiten beim Einlass zu rechnen. Internationale DJs aus Grossbritannien und Irland heizten dem coolen Publikum mächtig ein, aber die vielen Aussenbereiche auf und um das Schiff herum baten genug Möglichkeiten zum Chillen.   [caption id="attachment_2856" align="aligncenter" width="848"] OMG Afterparty[/caption]   Vom Namen her chillig war auch das große OMG Clubbing:  AQUARIUS, aber die Party brachte genau das Gegenteil: Heiß! Heiß! Heiß! Einzig die leicht bekleideten Gogo Tänzer in knappen Badehosen hatten klimatechnisch einen Vorteil, sonst brodelte der Dancfloor zu gewohnt internationalen Rhythmen internationaler DJs. Eine Party mit Stil und Weltformat! So soll eine Gayparty aussehen und klingen! Bravo! Auch hier ein Lob an die Veranstalter!   [caption id="attachment_2857" align="aligncenter" width="848"] OMG Afterparty[/caption]   Es gäbe noch so viele andere coolen Parties in der Stadt, sowie das Bigger, ein Bären Event, wo diesmal auch Djs vom Pitbull Clubbing (einem speziellen Bären und Butch event in Wien) gut für Stimmung sorgten, oder Parties für unsere lesbischen Besucherinnen. Kurzum war für jeden Geschmack etwas dabei, und Prag war definitiv am Samstag die schwulste Partystadt Europas! Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Pilsen Pride 2018

Im August diesen Jahres findet zum zweiten Mal das queer Festival Pilsen Pride statt. Laut den Veranstaltern gibt es auch heuer wieder eine Menge an Workshops, Diskussionen und Filmen mit queer Thematik. Vom 23.-26. August hat man so in der westböhmischen Metropole und Stadt des Bieres auf den verschiedensten Events teilzuhaben und so in die alltäglichen Problematiken nicht nur der LGBTQ+ zu erkunden. Im Rahmen des Programms werden auch die Aktivitäten jener Organisation vorgestellt, welche sich für die Gleichberechtigung aller Menschen einsetzt, und das ohne Hinblick auf deren sexuelle Orientierung oder ihrer Trans oder anderen Identität.   Den Organisatoren nach ist das Ziel der Pilsen Pride, aufzuzeigen, was die LGBTQ+ Community bis dato erreicht hat. Das Festival feiert die bisherigen Errungenschaften aber immer mit dem Hinweis, dass wir nach wie vor in einer Welt leben, in der noch immer keine Gleichberechtigung oder Gleichstellung herrscht. Mit dem Pilsen Pride Festival wollen die Veranstalter auch konservative Mauern einbrechen, dass diese Problematik nur in Weltmetropolien stattfindet, jedoch nicht in kleineren Städten oder in der Provinz.  

Programmhighlights:

  23. 8.   17:00 Filmvorführung des Dokumentarfilms Pilsen Pride 2017 (Universitätscafe Družba) 18:00 Filmvorführung von Dokumentarkruzfilmen vom Mezipatra Festival 2017 mit anschliessender Diskussion mit der Regisseurin Piaoyu Xie (Universitätscafe Družba)   24. 8.   12:30 LGBTQ Communit Tschechien: LGBTQ auf Tschechischen Schulen 14:00 Amnesty? 15:30 LOGOS: Der Glanz und Fluch der Homosexualität in der Kirche (Debatte mit einem ehemaligem römisch katholischen Geistlichen und seinem Lebenspartner) 17:00 Podiumsdiskussion mit den Veranstaltern von Alt*Pride, S barvou ven, LOGOS (Havlíčková Svatava, Jettmar D. Michael, Zezula Miloslav, Zvolská Tereza…?) 19:00 Queer Geograiey: Der Stress von Minderheiten und das Auswirken auf die Psyche von LGBTQ Menschen (RND.R. Pitoňák Michal, Ph.D.)   25. 8.   10:30 Den Omas und OPa Pilsens auf der SpurPo stopách našich bab a dědů v Plzni (Ein historischer Rundgang verknüpft mit Plätzen der Stadt und ihrer zwischenkriegszeitlichen homosexuellen Vergangenheit) 12:30 LOGOS: Ükumenischer Gottesdienst 15:00 Offizielle Eröffnung der Regenbogenparade (Mlýnská strouha) 17:00 Ende der Parade in der multikulturellen Location Papírna (Infostände, workshops) 19:00 TeePee/dj ? (Papírna) 20:00 Afterparty: Míša Klub 22:00 Travesty Show   26. 8.   10:00 Picknick mit den Organisatoren der Pilsen Pride (offizieller Abschluß der Pilsen Pride 2018)   Links: https://www.facebook.com/pilsenpride/

Schaum-Party in der Babylonia Sauna

In Barcelona, Ibiza oder Kroatien ist die Party mit Schaum schon fixer Bestandteil der Gay-Community. Berge von Schaum werden am Stand oder in Open-Air Diskos rausgeblasen und die Party kann beginnen.   [caption id="attachment_2744" align="aligncenter" width="848"] Eingang Sauna[/caption]   In Prag musst du auf diese Party nicht verzichten! Zugegeben: In den Hotspots ist die Party etwas größer und spektakulärer. Aber die Schaum-Party in der Babylonia Sauna muss sich nicht verstecken!   So verwandelt sich jeden Freitag, ab 19 Uhr, der Ruheraum hinter der Dampfsauna in eine große Schaumparty. Erlebe das Gefühl von Tasten und Spüren im Schaum. Solltest du eine nette Bekanntschaft gefunden haben so kannst du diesen in den vielen Räumlichkeiten in der Sauna näher kennenlernen.   [caption id="attachment_2745" align="aligncenter" width="848"] Trockensauna, 2 Dampfbäder mit einem Labyrinth und mehreren Ruheräume mit Video und Kabinen.[/caption]   Du hast Lust auf eine Party ohne Kleidung und Handtuch?   Auch hier hat die Babylonia Sauna den richtigen Event! Jeden Samstag findet in der Sauna die Naked Party statt. Zeig dich so – wie Gott dich geschaffen hat und erlebe Spaß und Fun auf über 500 m².

Pink Lake in Österreich

Vom 23. bis 26. August feiern queere Menschen aus ganz Europa wieder am Wörthersee in Österreich. Im elften Jahr des einzigartigen LGBT-Festivals gibt es einen Ortswechsel und weitere Neuerungen.   Seit mittlerweile elf Jahren ist Pink Lake das queere Sommerparty-Highlight am Wörthersee. Von Donnerstag, den 23. bis Sonntag, den 26. August trifft sich die LGBT-Community aus ganz Europa zusammen mit Freunden zum alljährlichen Szene-Event mit echtem Kultstatus in einzigartiger Location.   [caption id="attachment_2665" align="aligncenter" width="848"] Ende August übernehmen die Einhörner wieder den Wörthersee – diesmal wieder in Pörtschach und nicht in Velden (Bild: Wörthersee Tourismus)[/caption]   Doch diesmal ist vieles anders und einiges neu: Das Festival ist in den ersten zehn Jahren so gewaltig gewachsen, dass sich die Organisatoren Gedanken über eine Weiterentwicklung gemacht haben. Die wichtigste Veränderung: Pink Lake kehrt an seine Wurzeln nach Pörtschach zurück und bringt mit dem Ortswechsel neuen Schwung in das viertägige Event.   Erstes Party-Event schon am Mittwoch   Die maßgeblichen Erfolgsfaktoren des Festivals bleiben unangetastet (tagsüber Beachclub, abends drei Party-Highlights), aber vieles wird dieses Jahr "runderneuert" und weiter optimiert. So startet das Festival schon am Mittwoch, den 22. August mit einem "Pre-Event" in der Schlossvilla Miralago: Unter dem Motto "Love is love" präsentiert der österreichische Queer-Star Virginia Ernst ihre neuesten Lieder.   [caption id="attachment_2666" align="aligncenter" width="848"] Spezial Almdudler Party[/caption]   Den ersten offiziellen Einsatz haben die Festivalbesucher am Donnerstag, den 23. August im Schloss Leonstain im Herzen von Pörtschach. Zur traditionellen "Almdudler Almrausch Party" kommen die allermeisten Besucher in Dirndl oder Lederhose. Los geht's in diesem Jahr bereits um 18.30 Uhr (bei freiem Eintritt für alle) im Schlossgarten mit der "Pink'n Almrausch Wies'n" – inklusive Bieranstich durch die beiden Drag-Hosts Melli & Mataina. Um 21.30 Uhr öffnen dann die Tore zum Schloss-Innenhof, wo direkt unter der tausend Jahre alten Linde u.a. die Stockhiatla auftreten werden. DJ James Munich in der "Sissy-Lounge" und DJane Käry in der "Franzl-Lounge" sorgen an den Turntables für Stimmung bis in die frühen Morgenstunden.   Das stillgelegte Fabrikgebäude beim Bad Saag mit all seinen Zahnrädern, Maschinenteilen und Hochöfen ist der ideale Rahmen für die Clubnacht am Freitag. "Dance all the night" lautet das Motto. Der Erfolg der letzten beiden Jahre gab ganz klar vor, was von den Gästen gewünscht ist: So werden die zwei Dancefloors ("Kleine Disco" und "Doppel-D") mit den Resident DJ's James Munich (München), Djane Käry (Frankfurt) und DJ Sunshine (Hamburg) bespielt.   Die größte Tanzfläche mitten auf dem See   Absolutes Highlights von Pink Lake ist seit Jahren die "Boat Cruise Party" auf dem Wörthersee. Aufgrund der großen Nachfrage werden am Samstag auch in diesem Jahr wieder drei Schiffe aus der Flotte der Wörthersee-Schifffahrt in See stechen. Durch das spektakuläre Vertauen (Zusammenbinden) werden die drei Boote im Laufe des Abends zur größten Tanzfläche auf dem See.   [caption id="attachment_2667" align="aligncenter" width="848"] Die beiden Drag-Hosts Melli & Mataina sind auch in diesem Jahr wieder dabei (Bild: Wörthersee Tourismus)[/caption]   Neu wiederum ist das Beach-Club-Konzept beim Festival: Vom Donnerstag bis zum Sonntag wird die Blumeninsel (Halbinsel vor Pörtschach) zum "Pink Island" – inklusive saftig grüner Liegewiese, türkisblauem Wasser, chilligen Liegen, sanftem Sound der DJs und natürlich der beliebten Beachgames von Melli & Mataina.   Wer dann immer noch Abwechslung sucht, nützt das Wassersport-Angebot mit Wakeboard oder den Aqua-Tubes oder pendelt mit dem Shuttle-Boat von der Insel zum Leon-Beach, wo ein weiteres Beachclub-Angebot auf die Gäste wartet.   Links: Pink Lake auf Facebook Homepage, Programm und Buchung von Karten

Dave´s Club

Top Locals

Club Termax

Einer der größten schwulen Tanzclubs in der Vinohradska Straße – direkt im Zentrum des Gay-Bezirks.

 

Moderner Club mit zwei Bars, einer langen Tanzfläche und Zonen, wo man sich auch gut unterhalten kann.

 

Musikalisch wird im Club ein buntes Programm gespielt – so ist für jeden etwas dabei, und das Publikum ist sehr gemischt. Aktuelle Parties kann auf der Facebookseite des Clubs finden.

 

Bild: Symbolbild

Weiterlesen

28 Februar 2017

Empire

Im schwulen Viertel von Prag, in Vinohrady gibt es einen weiteren Hotspot. Die Empire Bar entstand aus der ehemaligen Chemistry Bar. Ein mittlerweile erfahrener Gastronom in der schwulen Szene hat hiermit wieder ein Zeichen in der LGBT Community gesetzt.

 

Das sehr nette und zuvorkommende Personal ist immer für ein Gespräch offen und so ist das Publikum gemischt, und aufgrund der Baraufteilung kann der schwule Gast sich auf einen netten Abend freuen oder hier perfekt eine rauschende Nacht mit Freunden sowohl beginnen aber auch stilvoll chillig beenden. Hier kommt jeder Besucher auf seine Kosten.

Weiterlesen

20 Juli 2017

Piano Bar

Es ist eine der ältesten Bars in Prag und ein Ort wo man sich gerne trifft, spricht und Spaß hat!

 

Die Bar wurde 2016 komplett renoviert. Angeboten werden exzellente Cocktails und eine breite Auswahl an Getränken.  In regelmäßigen Abständen finden Shows statt. Das Genre reicht von Drag Queen über Musikshows bis Bildungsveranstaltungen (aktuelles Programm findest du auf der Webseite). Tipp: Happy Hour (minus 20%) täglich von 17 bis 19 Uhr!

 

Die Bar liegt in der Nähe von vielen weiteren Gay-Lokalen und ist daher perfekt für den Start in eine berauschende Partynacht.

Weiterlesen

21 November 2016