Vienna Pride Weekend 2018

Heuer war das Wetter perfekt, um ein angenehmes Wochenende in Wien zu verbringen, um die LGBT Community gebührend zu feiern. Es gab viele Veranstaltungen zu diesem Thema, zentraler Treffpunkt war, wie auch im letzten Jahr, die Pride Village auf dem Rathausplatz. Von da aus startete auch die Regebogenparade, um einmal in die entgegengesetzte Fahrtrichtung auf dem Ring die Wiener City zu umkreisen. 200.000 Besucher wurden erwartet, die größte Parade seit ihrer Premiere, heuer fand diese zum 23. Mal statt.   [caption id="attachment_2653" align="aligncenter" width="848"] Bild: fm5.at[/caption]   Wie erwartet, konnte man viele bunte Kostüme bewundern, von schrägen Charakteren bis zu Familien oder zufälligen Besuchern, welche aus dem Staunen nicht mehr rauskamen und immer wieder ein Lächeln in ihrem Gesicht trugen. Das Stadtbild war aufgrund des Umzuges bunt, knallig und vielfältig, die Atmosphäre freundschaftlich und befreit, Liebe und Respekt waren in der Luft.   Viele Gäste der Regenbogenparade waren aber bereits am Freitag in Wien, so gab es viele spezielle Veranstaltungen zum Pride Wochenende, das offizielle Warm Up fand aber in Wiens ältester Schwulen Diskothek, dem Why Not im Tiefen Graben, statt. „The Cage“ so der Name des vielversprechenden Auftakts zum buntesten Wochenende des Jahres in Wien lockte sowohl einheimische als auch Besucher aus aller Herren Ländern ein zu einem unvergesslichen Abend. Viele folgten dem Aufruf, so wurde bis in die frühen Morgenstunden ausgiebig gefeiert als gäbe es kein Morgen. Als special guest des Abends gab sich „gittylicious“ Brigitte Reinhardt die Ehre, welche extra aus Berlin eingeflogen wurde. Diesen Freitag Abend war das Why Not definitiv the place to be, DER Hotspot des schwulen Wiener Nachtlebens!   [caption id="attachment_2652" align="aligncenter" width="848"] Jungs am Circus[/caption]   Natürlich fanden auch andere schwule Events statt, wie zum Beispiel ein spezieller Pride Bärentreff im „Pitbull“, welches auch bei den bärigen Gästen sehr gut ankam und dort war die Stimmung die ganze Nacht nahe des Siedepunktes. Der Samstag sollte aber noch mehr bringen, eine Steigerung zu den vielen Parties vom Vorabend, wie The Cage im Why Not.   Bei der großen Party am Wiener Ring, welche ab 14 Uhr um und auf den allegorischen Wagen der Regenparade stattfand, war die Vielfalt der angebotenen Musik riesig, jeder Besucher kam auf seinen Geschmack, von Latino Klängen, über Charts bis hin zu House und Techno war alles vertreten, und das Publikum nahm das musikalische Angebot auch dankbar an, indem es mitjubelte, mittanzte und immer wieder die Arme in die Höhe riss. Am Ende der Parade gab es dann noch die offizielle Schlusskundgebung im Pride Village. Viele freuten sich auch auf die angekündigten Stargäste wie Conchita Wurst, die Weather Girls oder Tamara Mascara. Man kann sich sicherlich vorstellen, dass diese Ikonen der LGBT Gemeinschaft gebührend gefeiert wurden und so die Stimmung noch einmal um mehrere Levels nach oben peitschten.   Die offizielle After Party zur Regenbogenparade fand dann ab 23h im Areal des multifunktionalen Areals der Arena in Wien 3 statt:   Circus – Colors, eine Riesenveranstaltung, welche noch einmal die LGBT Community hochfeiern ließ! Den Besucher erwarteten diesmal zehn (!) Djs auf fünf dancefloors! Sexy Gogos heizten dem Publikum auf dem Hauptfloor ein, im Foyer servierten muskelbepackte Jungs Welcome Drinks. Wem es zu heiss geworden ist, und wir reden hier nicht nur von der Luft, konnte dieses Mal auf einem Weitläufigen Areal in bequemen Liegestühlen chillen, relaxen und gleichzeitig sie Sterne beobachten, und das in Begleitung von chilligem Deephouse, live gemixt von einem DJ. Auf weitern Floors konnte man von Techno Tracks über House Tunes bis hin zu Pop Songs sein Blut in Wallung bringen. An den zahlreichen Bars konnte man immer ohne längere Wartezeit Getränkenachschub besorgen. Ein Lob an dieser Stelle an die Organisatoren des Events, vom Personal bis hin zu Security waren alle sehr gut drauf, immer hilfsbereit und mit einem Lächeln im Gesicht. Top! Der Drogenteststand von der Stadt Wien „Checkit“ war da nur noch ein Tüpfelchen auf dem i, um den Allroundservice abzusichern. Alles in Allem eine sehr gelungene Party, welche sicherlich in Sachen Stimmung, Umsetzung von Ideen und Organisation neue Maßstäbe setzt! Hut ab!   [caption id="attachment_2654" align="aligncenter" width="848"] Circus Vienna[/caption]   Das Pride Wochenende in Wien war also alles in allem ein Wochenende voller Harmonie, Liebe und Party, ein Nirwana für jeden schwulen Partytiger und das Beste ist: Wien ist im Jahr 2019 Gastgeber der Europride, und nach diesem Wochenende sind uns wir von gaymap.cz in einem sicher: Bei diesen hohen Partystandards, kann sich jeder nur noch freuen, auf ein perfektes Europride Partywochende in Wien im nächsten Jahr.   Happy Pride!   Links: http://www.circusclub.eu http://regenbogenparade.at/   Bilder: TOP Bild virtualnights.com und fm5.at

Gay-Event: TropOut in Malta

Das erste TropOut-Festival in Europa findet vom 13. bis 19. September in dem kleinen LGBTI-freundlichen Mittelmeerstaat statt. Die Mittelmeerinsel Malta wird in diesem Jahr Gastgeber des alljährlich stattfindenden TropOut-Festivals. Nach den erfolgreichen Events in Thailand und auf der Pazifikinsel Neukaledonien wurde der maltesische Archipel für das erste TropOut-Festival in Europa ausgewählt.   [caption id="attachment_2524" align="aligncenter" width="848"] Schöne Strände und Türkises Meer![/caption]   Vom 13. bis 19. September wird TropOut seinen Gästen die ganze Schönheit Maltas bieten: von der faszinierenden Geschichte, dem pulsierenden Nachtleben bis zu Valletta, der Europäischen Kulturhauptstadt 2018. Auf dem Festivalprogramm stehen kulturelle Tagesausflüge, Yoga-Stunden auf der Dachterrasse sowie rauschende Partys an den hippsten Orten der Insel. Die TropOut Bootsparty ist eines der Highlights des Festivals; hier wird einen ganzen Tag lang entspannt vor der Kulisse Maltas und umgeben vom türkisblauen Meer gefeiert.   Offenheit und Tradition   Aaron Zoanetti, der Direktor von TropOut, zeigte sich glücklich über Malta als Veranstaltungsort: "Wir freuen uns sehr, dass TropOut für sein erstes europäisches Festival nach Malta kommt. Die Insel bietet alles, was wir uns wünschen können: tolle Strände, faszinierende Geschichte und Kultur sowie glamouröse Party-Locations und eine leckere regionale Küche. Am meisten hat uns aber die Offenheit der Malteser beeindruckt. Unsere Gäste werden herzlich willkommen geheißen und können auf Malta ganz sie selbst sein."   [caption id="attachment_2523" align="aligncenter" width="848"] LGBTI-freundliches Reiseziel im Mittelmeer: schwules Touristenpaar in der historischen Altstadt von Mdina auf Malta.[/caption]   Das zweite Jahr in Folge belegte Malta 2017 den ersten Platz im ILGA Europe Rainbow Index . 2015 beschloss der Inselstaat eines der wohl fortschrittlichen Gesetze für Trans- und Intersexuelle und verbot als erster Staat Europas ab 2016 sogenannte "Konversionstherapien". Die Ehe wurde etwa zeitgleich mit Deutschland für lesbische und schwule Paare geöffnet – bei nur einer Gegenstimme im Parlament.   Malta besteht aus drei Hauptinseln – Malta, Gozo und Comino. Der Archipel im Herzen des Mittelmeers ist bekannt für seine schöne Landschaft, seine Kultur und seine mehr als 7.000 Jahre alte Geschichte. Mehr als 300 Sonnentage im Jahr machen die Inseln zu einem attraktiven Urlaubsziel. Malta ist in etwas mehr als zwei Stunden von allen großen deutschen Flughäfen mit Air Malta, Lufthansa und Ryanair sowie mit Fähren von Condor Ferries bequem zu erreichen.   TropOut ist mit Übernachtung, Festival-Pass und Transfers buchbar unter tropout.com.   Bilder: Visit Malta

Gayman in Tschechien

Der Gayman CZ Wettbewerb findet heuer bereits zum 17. Mal statt und überrascht auch diesmal umso mehr. Natürlich im positiven Sinne. Es gibt viele Änderungen, unzählige Preise, nicht nur für den Sieger.   Die Casting Runden enden am 12. Mai in der Prager Piano Bar von 11.00 bis 14.00 Uhr, danach werden alle Finalisten vorgestellt, welche eine großartige Fotosession erwartet. Die Internet Community kann dann anhand dieser Bilder den Mr. Internet Gayman wählen. Heuer sind gleich drei Fotografen in diese Aktion Involviert.   Alle Finalisten werden dann in einer großen Castingshow an diesem Abend in der Piano Bar der Öffentlichkeit vorgestellt.   Den Gewinner erwarten in diesem Jahr sehr interessante Preise wie zum Beispiel Gutscheine für eine Schönheitsklinik, Kosmetik, ein Armbanduhr, Unterhaltungselektronik, eine Espressomaschine, natürlich auch Underwear und noch vieles mehr. Der Gewinner repräsentiert dann seinen Titel auch auf internationalen Wettbewerben.     Der derzeit amtierende Gayman Lukáš Grečko fliegt bereits jetzt im Mai nach Südafrika zur Mr Gay World 2018 Wahl und im August geht es dann noch nach Polen zur Wahl des Mr Gay Europe 2018.   Lukas gehört laut dem Mr Gay Universe 2017, dem 3. Vize Gay World 2017 und Mr Gay Schweiz  Marc Tornes endeutig zu den Top 10, ja sogar zu den Top 5.   Die diesjährigen Finalisten habe aber auch viel Fun bei den Vorbereitungen zur Wahl, welche im Sommer im Nordosten Tschechiens stattfinden. Das Finale selbst findet dann in Ostrava (Ostrau) statt, und das nach mittlerweile langen 19 Jahren. Damals war auch der Heutige Chairman der Gayman CZ Wahl Marian Kajzer unter den Finalisten.   Die Anmeldung zue Wahl ist noch geöffnet - mehr Infos dazu auf www.igaymancs.eu

EuroPride 2018: Stockholm bis Göteborg

Schweden ist in diesem Jahr Gastgeber des EuroPride. Zum ersten Mal findet der Europa-CSD nacheinander in zwei Städten statt. Erstmals wird der EuroPride in diesem Jahr in zwei Städten gefeiert: in Stockholm und in Göteborg. Unter dem Motto "Two cities, one country – For a united Europe, open to the world" werden beide Städte im Sommer die Regenbogenfahnen hochhalten.   [caption id="attachment_2389" align="aligncenter" width="848"] Botschaft beim Stockholm Pride: "Da ist Liebe" (Bild: Jon Åslund / flickr)[/caption]     Den Anfang macht Stockholm vom 27. Juli bis 5. August. Das Hauptfestival findet vom 1. bis 4. August im EuroPride Park statt und findet in der Parade am 4. August seinen Höhepunkt. Fortgesetzt wird das queere Festival dann vom 14. bis 19. August 2018 in Göteborg, die Parade wird hier am 18. August veranstaltet. Das detaillierte Programm für Stockholm und Göteborg wird voraussichtlich im Mai oder Juni bekanntgegeben.   Eingebunden ins Göteborgs Kulturfestival "Kulturkalaset"   In Göteborg findet der EuroPride außerdem zeitgleich mit dem großen Kulturfestival "Kulturkalaset" statt, das schon alleine mit 1.300 Programmpunkten aufwarten kann. Ein weiterer Pluspunkt: Der EuroPride Park und das EuroPride House in Göteborg werden in diesem Jahr kostenfrei zugänglich sein. Tickets für Stockholm können bereits über die Homepage gebucht werden.   [caption id="attachment_2390" align="aligncenter" width="848"] Gay Pride Stockholm Bild: gaytimes.co.uk[/caption]   Dabei haben beide Städte und ganz Schweden aktuell sowieso schon einen Grund zum Feiern: Gemeinsam mit Kanada führt Schweden im neuen Spartacus Gay Travel Index die Rangliste der LGBT-freundlichsten Reiseländer an. Ein Fakt, der sich auch beim EuroPride 2018 in Stockholm und Göteborg widerspiegeln wird. Der offizielle PrideSong "Stop in the name of love" stammt von der schwedischen Popgruppe Alcazar und erscheint im Frühjahr als spezieller Pride-Remix.   EuroPride 2019 in Wien   Solltest du es in diesen Jahr nicht zu der EuroPride schaffen, so plane für 2019 einen fixen Besuch in Wien. 2019 ist Wien der offizielle Veranstalter der EuroPride. Bei der EuroPride stehen zwei Jubiläen an. Einerseits jährt sich der eigentliche Auslöser der weltweiten Pride-Paraden – die Unruhen nach den Polizeiübergriffen auf die Schwulenbar Stonewall Inn in New York im Juni 1969 – sich zum 50. Mal. Andererseits feiert die HOSI Wien – sie organisiert seit 2003 die jährliche Regenbogenparade auf der Ringstraße – ihren 40. Geburtstag.   Links: Homepage zum EuroPride 2018   Top Bild: Bohlin Lars - Gay Pride Stockholm

Club Termax

Top Locals

Lemon Music Club

Der Lemon Disco Club ist der grösste Club in der Stadt. Auf zwei Ebenen (Dance, Chill und R&B Lounge) werden unterschiedliche Musik angeboten. Der Club ist sehr beliebt und daher immer gut besucht, man trifft hier nicht nur das junge tanzwütige schwule Publikum, nein, jeder ist hier herzlich willkommen.

 

Das ansprechende Ambiente ist sehr modern und könnte so auch in jeder anderen Metropole sein. Wenn man die Nacht zum Tage machen will, ist man hier richtig und es gibt immer wieder etwas neues zu sehen und zu erleben, das aktuelle Prgramm der Parties kann man über die Facebook Seite erfahren.

Weiterlesen

27 Februar 2017

Dave´s Club

Der Dave´s Club ist der ideale Treffpunkt in der Brünner Stadtmitte, wenn man nach einem anstrengenden Arbeitstag chillen, oder am Wochenende Spass in angenehmen Ambiente erleben möchte. Das Personal ist sehr freundlich.

 

Im Klub finden regelmässig spezielle Parties statt, wo sich ein sehr gemischtes Publikum trifft, um bis in den späten Abend zu feiern

Weiterlesen

03 Februar 2017

Babylonia Sauna

Die sehr beliebte Sauna im Herzen von Prag befindet sich nur unweit der Metrostationen Mustek und Narodni. Es befinden sich hier sowohl eine Dampf- und Trockensauna als auch ein Darkroom mit Video, Internet und WIFI.

 

Die Bar bietet ein reichhaltiges Sortiment an Getränken, sodass jeder Sunagast auf seine Rechnung kommt. Das Alter der Besucher ist breit gefächert.

 

Freitags finden in der Sauna ab 19h Schaumparties und Sonntags Naked Parties (Nacktparty) statt.

Weiterlesen

17 Januar 2017